Vitrinen

Alle Jahre wieder muss eine neue Vitrine her. Kaufen kann jeder,
daher hier wieder ein neuer Eigenbau aus einem Fertigprodukt.

Bitte auf Vorschau klicken um großes Bild zu sehen!

Bilderrahmen I   
Kunstdruck + Regalleiste rechts daneben .Neulich bei Plus (Supermarktkette) in der Non-Food Abteilung.  Für 7 Euro das ANGEBOT schlechthin 🙂 ein Kunstdruck ! Ich habe keine Ahnung wer sich das hässliche Teil wirklich wegen des Druck’s gekauft hat. Aber der Rahmen war schön dick (35mm). Bei dem Preis konnte ich tatsächlich nicht widerstehen. Also noch schnell aus dem Baumarkt eine Rechteckleiste dazu und auf die neue Vitrine gefreut.
rechts, Rückwand entfernen und die Scheibe durch kleine Nägel auf der einen Seite fixieren Scheibenfixierung durch kleinen Nagel.
links: Leisten auf die richtige Länge zusägen

rechts:

Eine Leiste wird direkt in den Rahmen geleimt, um die Scheibe sicher zu fixieren. Die Nägel auf der anderen Seite kann man entfernen um das Glas so zum Putzen rausnehmen zu können. Dann mit den restlichen Leisten zum Anpassen Probelegen, auf die Rückwand, und Rahmen zum Test aufsetzen.

links:
die Leisten nach dem Ausmessen der Abstände winklig aufleimen.
Es ist kein Drama wenn der Leim etwas hervor quillt, da er nach dem Trocknen transparent wird.
Das ist auf der vergrößerten Ansicht gut zu erkennen.

rechts fertig.
Fahrzeuge rein und aufhängen.

 

 

Kosten keine 10 Euro. Zeitaufwand ca. 1 Stunde.
Diese Rahmen gibt es, wie ich gesehen habe, auch für ca. 5 Euro mehr im Baumarkt. Dann ist man mit 15 Euro dabei, ich finde der Aufwand lohnt sich.

Bilderrahmen 2

Hier habe ich einen Bilderrahmen aus dem Baumarkt umgebaut. Umrahmt (14437 bytes)Der Rahmen muss so dick sein, dass er den Abstand zur Wand wegen der Kleinen Regale kaschiert. Die original Rahmen-Rückwand habe ich durch eine Sperrholzplatte ersetzt, auf die ich Holzleisten geleimt habe (Meterware). Diese mit den Regalleisten versehene Platte habe ich direkt an die Wand geschraubt.
Der Rahmen mit dem Glas wird über die Leisten stramm rübergeschoben und zusätzlich durch einen Magnetschnäpper gesichert. Diese Variante hängt seit 5 Jahren mit wechselnden Zuggarnituren bei mir an der Wand und hat sich als praxisgerecht erwiesen.

der BR52 geht ein Licht auf (14525 bytes)3000Watt Glühlampe

Vermutlich sehr schwer zu kopierende Vitrine. Hier habe ich eine alte Halogenlampe aus einem Flutlichtstrahler eines großen Fußballstadions ausgeräumt und meine Kondenstenderlok hat hier ihr Zuhause gefunden.

Neonlampe

Meine bisher neueste und letzte Idee.in die Röhre geguckt (13093 bytes)
Für den ICE 3 war etwas modernes gefragt, und so kam ich auf die Idee eine alte Neonröhre vorsichtig zu öffnen.
Die Innenseite habe ich mit einem scharfen alkalischen Reinigungsmittel gesäubert.
In alten Röhren soll Quecksilber sein, daher Vorsicht beim Öffnen. Ich habe das bei mir in der Firma gemacht. Zuhause sollte man es nicht nicht tun, da dort Einrichtungen fehlen die Lampe gefahrfrei zu öffnen. Niemand möchte Quecksilber im Wohnraum haben!

 

Kommentare sind geschlossen