Altenbeken 2020

Zusammen mit den Eisenbahnfreunden Bad Schwartau wollte ich an der Veranstaltung teilnehmen. Der Großteil der Exponate wurden extra von uns für den Auftritt fertig gestellt. Leider musste die Veranstaltung wegen des Corona Virus’ abgesagt werden.

Bitte weiterlesen

Ruf doch mal an

Auf den Märklintagen in Göppingen zeigte Märklin seine Fähigkeiten im Messingguss anhand einer kleinen Telefonzelle in Z. Ich war nicht vor Ort, aber Thomas, ein Stammtischmitglied, das dort war, zeigte sich bereit, mir das Kleinod zu verkaufen. Das kleine Schätzchen habe ich mithilfe des Spritzgriffels gelb lackiert, dann innen den…

Bitte weiterlesen

Die Räucherkate …

.. und ihr Reetdach. Reet ist ein an den Küsten früher sehr gebräuchlicher, natürlich vorkommender Werkstoff zum Eindecken von Dächern gewesen. Die hohen Kosten und die Brandanfälligkeit lässt Bauherren heutzutage von dem tollen Baustoff Abstand nehmen. Das Wohnklima unter so einen Dach ist prima, es dämmt zu allen Jahreszeiten ideal.…

Bitte weiterlesen

Vom Sockel gehauen

Bei der Ausgestaltung der Vereinsmodule wollte ich nicht auf den Aufbau von Oberleitungsmasten verzichten. Dafür Eigenbau-Masten zu verwenden, war mir zu aufwändig und zu riskant, da, wenn die Module in anderer Hand sind, damit nicht so rücksichtsvoll umgegangen wird, wie mit den eigenen Modulen. Daher fand ich es hier sinnvoll,…

Bitte weiterlesen

Fachwerk-haus

Nach dem Vorbild der Räucherkate im Ratekauer Dorfmuseum habe ich auch mein Modell gestaltet. Vorerst hatte ich am Gebäude alles nur farblich dargestellt, auch das Holz des Fachwerkes. Ich dachte, ich lasse es auf einen Versuch ankommen und teste an der Gebäudeseite, die am wenigsten zu sehen ist, mal das…

Bitte weiterlesen

Räucherkate – Dorfmuseum

Für das markanteste Gebäude des hiesigen Ortes, die alte Kirche im Dorfkern, habe ich schon lange einen Baubericht veröffentlicht. Ebenso wichtig wie das alte Gotteshaus ist natürlich unser Dorfmuseum um die alte Räucherkate herum. Ursprünglich stand sie im Nachbarort, in Luschendorf. Der Zustand war völlig desolat. In mühevoller Arbeit wurde…

Bitte weiterlesen