3. Umbau Atlas – TEE RAm Edelweiss – Waggons

Nach dem Umbau des Trieb- und Steuerwagens erscheint der Umbau der Zwischenwagen wie eine einfache Fingerübung.

Auf der Fräse habe ich mir Halteplatten für die Achsaufnahme mit Stromdurchlässen erstellt Die klebe ich einfach in der Mulde der alten Drehgestelle ein.
Die Metallnasen der alten Halterung habe ich vorher abgeschliffen.
Das sieht dann so aus wie links abgebildet Die Innenräume werden geschwärzt, damit kein Licht durch die Wände scheint.
In die Halteplatten kommt ein Stück Polystyrolstab der später die Schraube des Rokuhan Drehgestelles aufnimmt. Durch das Metallteil bohre ich Löcher passend zu den  Halteplatten, damit die Stromkabel später da durchgeführt werden können.
An die Kupferlaschen des Drehgestells löte ich Kupferlackdraht, den ich dann in den Innenraum des Waggons führe. Um die Garnitur schön kurz kuppeln zu können, erstelle ich mir auf der Fräse extra Rokuhan Kuppelstangen in verschiedenen Längen und passe diese dann später ein.
Das funktioniert super und ergibt, so kurz gekuppelt, ein schönes Bild. Rechts die fertige Garnitur beleuchtet auf Tour …

 

Die Verpackung habe ich etwas modifiziert damit auch alles gut verstaut werden kann.

Die Schachtel hat sonst einen neutralen Aufdruck, damit ich sie alle auseinander halten kann, kommt ein Ausdruck des Beilageheft-Scans auf die Vorderseite.

 

Die fertige Garnitur als Bewegtbild:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.